Artikel aktualisiert am 23.01.2023 | von Antonia Klatt | ca: 1 Min. zu lesen

Förderung von Solaranlagen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Installation einer Solaranlage ist eine große Investition. Sie sollten sich deshalb vor dem Kauf über Förderprogramme, die von Bund, Ländern, Kommunen und Städten bereitgestellt werden, informieren. Hier haben wir bereits die Fördermittel des Bundes zusammengetragen. Beachten Sie, dass die Förderprogramme mit Zuschüssen der Bundesländer und Kommunen kombinierbar sind. Im folgenden Artikel fassen wir zusammen, welche Förderungen es in Mecklenburg-Vorpommern gibt. 

© Angelika Bentin – stock.adobe.com

Förderung von Solarenergie in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern werden aktuell keine herkömmlichen großen Solaranlagen gefördert. Stattdessen stehen Zuschüsse für sogenannte Mini-Solaranlagen bereit.

Förderung von stecker­fertigen PV-Anlagen (Balkon-PV-Module) mit einem Modul­wechsel­richter

Mietende in Wohn­gebäuden oder Eigentümerin oder Eigentümer von selbst­genutztem Wohn­eigentum mit Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern können Zuschüsse für Balkon-PV-Module beantragen. Die Höhe der Zuwendung beträgt 500 EUR pro Anlage und Wohnungs­einheit, jedoch höchstens in Höhe der zuwendungs­fähigen Aus­gaben, sofern diese unter 500 EUR liegen. Zuwendungs­fähig sind Ausgaben für die Anschaffung und Installation. Zubehör­teile, Umbau­sätze, Eigen­leistungen, Hilfe­leistungen Dritter und Eigen­bau sind nicht zuwendungsfähig. Mehr Informationen zur Antragstellung gibt es hier.

Share via
Copy link