Artikel aktualisiert am 23.01.2023 | von Antonia Klatt | ca: 1 Min. zu lesen

Förderung von Solaranlagen in Schleswig-Holstein

Die Installation einer Solaranlage ist eine große Investition. Sie sollten sich deshalb vor dem Kauf über Förderprogramme, die von Bund, Ländern, Kommunen und Städten bereitgestellt werden, informieren. Hier haben wir bereits die Fördermittel des Bundes zusammengetragen. Beachten Sie, dass die Förderprogramme mit Zuschüssen der Bundesländer und Kommunen kombinierbar sind. Im folgenden Artikel fassen wir zusammen, welche Förderungen es in Schleswig-Holstein gibt. 

© nmann77 – stock.adobe.com

Förderung von Solarenergie in Schleswig-Holstein

Mit dem Förderprogramms „Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger“ fördert das Bundesland Schleswig-Holstein die private Energiewende mit 75 Millionen €. Das Zuschuss-Programm existierte bereits 2022, wird zum Januar 2023 aber neu aufgelegt. Auch das Fördervolumen wurde erhöht.

Förderprogramms „Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger“

Antragsberechtigt sind Personen mit Erstwohnsitz in Schleswig-Holstein. Die Antragsstellung ist in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober möglich, soweit der Fördertopf noch nicht ausgeschöpft ist.

Im Januar 2023 konzentriert sich Schleswig-Holstein auf die Bezuschussung von Erneuerbare Energien im Wärmebereich. Folgende Anschaffungen werden gefördert:

  • Wärmepumpen mit bis zu 2.000€
  • Anschluss an das Wärmenetz mit bis zu 500€
  • Solarthermieanlagen und Biomasseheizungsanlagen mit bis zu 900€
  • Photovoltaik-Balkonanlagen mit bis zu 200€

Ab Mitte 2023 werden zusätzlich Batteriespeicher und Wallboxen gefördert. Die Zuschusshöhen werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Die Antragstellung für Solar-Förderung in Schleswig-Holstein erfolgt über einen webbasierten Service.

Share via
Copy link