Artikel aktualisiert am 04.05.2023
von Boris Stippe | ca: 8 Min. zu lesen

Hohlkammerplatten

Wofür benötigt das Solarmodul Stegplatten?

Hohlkammerplatten sind flache Kunststoff- oder Glasplatten, die in der Solarindustrie zum Schutz von Solarmodulen und zur Erhöhung des Wirkungsgrades der Solarenergiegewinnung eingesetzt werden. Sie bestehen aus zwei Schichten mit einer dazwischen liegenden Luftschicht, die als Isolator wirkt und Wärmeverluste reduziert.

Beispiel für den Einsatz von Stegplatten
Beispiel für den Einsatz von Stegplatten (Bildquelle: Pixeldeus – stock.adobe.com)

Hohlkammerplatten sind ein wichtiger Bestandteil von Solarmodulen und werden zur Gewinnung von Solarenergie eingesetzt. Diese flachen Platten bestehen aus Kunststoff oder Glas und haben einen speziellen Aufbau, der aus zwei Schichten mit einer Luftschicht dazwischen besteht. Diese Luftschicht wird auch als Hohlkammer bezeichnet und dient als Isolator, um Wärmeverluste zu reduzieren und die Effizienz der Solarenergiegewinnung zu erhöhen.

Die Hohlkammerplatten werden auf der Oberseite der Solarmodule angebracht, um die empfindlichen elektronischen Komponenten wie die Solarzellen und die Anschlussdrähte zu schützen. Sie sind so konstruiert, dass sie die Sonneneinstrahlung auf die darunter liegenden Schichten maximieren und gleichzeitig vor Witterungseinflüssen wie Regen, Hagel, Schnee und Wind schützen. Hohlkammerplatten werden in der Regel aus robusten Materialien hergestellt, um auch in rauen Umgebungen zuverlässig zu funktionieren.

Wie werden Hohlkammerplatten hergestellt und aus welchem Material bestehen sie?

Hohlkammerplatten werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, darunter Kunststoffe wie Polycarbonat oder Acrylglas sowie Glas. Die Wahl des Materials hängt von verschiedenen Faktoren wie der Anwendung, der gewünschten Transparenz und der Witterungsbeständigkeit ab. Polycarbonat ist beispielsweise ein sehr robustes und widerstandsfähiges Material, das in der Regel für Hohlkammerplatten verwendet wird, die in rauen Umgebungen eingesetzt werden, während Acrylglas aufgrund seiner hohen Transparenz häufig für Anwendungen verwendet wird, bei denen eine hohe Lichtdurchlässigkeit erforderlich ist.

Die Herstellung von Hohlkammerplatten ist ein komplexer Prozess, der mehrere Schritte umfasst. Zunächst wird das ausgewählte Material zu einer flachen Platte gegossen oder extrudiert. Dann wird die Platte in kleine rechteckige Stücke geschnitten, die später zu Hohlkammerplatten zusammengefügt werden. Die beiden Plattenschichten werden dann auf bestimmte Weise miteinander verbunden, um die Hohlräume zwischen ihnen zu erzeugen. Diese Hohlräume können in verschiedenen Größen und Formen hergestellt werden, je nach den Anforderungen der Anwendung. Ein weiterer wichtiger Schritt ist das Polieren der Oberfläche, um die Lichtdurchlässigkeit zu erhöhen und eine glatte, saubere Oberfläche zu erhalten.

Um die Qualität der Hohlkammerplatten zu gewährleisten, müssen sie bestimmte Tests bestehen, wie z. B. Tests auf Witterungsbeständigkeit, UV-Stabilität, Temperaturbeständigkeit und Schlagfestigkeit. Darüber hinaus müssen sie bestimmten Normen entsprechen, z. B. den Normen der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC), um sicherzustellen, dass sie für den Einsatz in der Solarindustrie geeignet sind.

Welche Funktion haben Hohlkammerplatten in Solarmodulen und wie tragen sie zur Effizienz der solaren Energiegewinnung bei?

Hohlkammerplatten spielen eine wichtige Rolle in Solarmodulen, da sie zur Steigerung der Effizienz der Solarenergieerzeugung beitragen und die empfindlichen elektronischen Komponenten schützen. Eine der Hauptfunktionen von Hohlkammerplatten ist die Bildung einer Schutzschicht über den Solarzellen. Diese Schutzschicht schützt die Solarzellen vor Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee, Hagel und Wind und verlängert so ihre Lebensdauer.

Eine weitere wichtige Funktion der Hohlkammerplatten ist die Erhöhung des Wirkungsgrades der Solarenergiegewinnung. Die Hohlräume in den Platten wirken als Isolator und reduzieren die Wärmeverluste, die bei der solaren Energiegewinnung entstehen. Auf diese Weise wird die von den Solarzellen erzeugte Energiemenge maximiert, was zu höheren Wirkungsgraden führt.

Darüber hinaus tragen die Hohlkammerplatten dazu bei, die von den Solarzellen absorbierte Lichtmenge zu maximieren. Die Hohlräume in den Platten reflektieren das Licht mehrfach und lenken es auf die Solarzellen. Dies erhöht die Lichtausbeute der Solarmodule und verbessert die Effizienz der Solarenergiegewinnung.

Ein weiterer Vorteil der Hohlkammerplatten ist, dass sie eine höhere Stabilität und Steifigkeit aufweisen als herkömmliche Flachplatten. Dies verringert das Risiko von Brüchen oder Rissen in den Platten, die wiederum die Effizienz der Solarenergieerzeugung beeinträchtigen könnten.

Wie witterungsbeständig sind Hohlkammerplatten und wie lange halten sie?

Die Witterungsbeständigkeit von Hohlkammerplatten hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. dem Material, der Dicke und der Qualität der Platten sowie den Umgebungsbedingungen, in denen sie eingesetzt werden. Im Allgemeinen sind Hohlkammerplatten jedoch sehr widerstandsfähig gegen die meisten Witterungseinflüsse wie Regen, Schnee, Wind, UV-Strahlung und Temperaturschwankungen.

Polycarbonat-Hohlkammerplatten zum Beispiel sind sehr schlag- und bruchfest und können auch bei extremen Temperaturen von -40°C bis +120°C eingesetzt werden. Außerdem sind sie UV-stabilisiert, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Andere Materialien wie Acrylglas haben eine höhere Transparenz, sind aber weniger schlagfest und weniger temperaturbeständig als Polycarbonat.

Um sicherzustellen, dass Hohlkammerplatten den Witterungsbedingungen standhalten, müssen sie bestimmte Tests bestehen, z. B. Tests auf Witterungsbeständigkeit, UV-Stabilität, Temperaturbeständigkeit und Schlagfestigkeit. Die meisten Hersteller von Hohlkammerplatten testen ihre Produkte nach den Richtlinien der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) und der Europäischen Norm EN 1297, um sicherzustellen, dass sie die Anforderungen für den Einsatz in der Solarindustrie erfüllen.

Die Lebensdauer von Stegplatten hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Qualität des Materials, der Dicke der Platte und den Umgebungsbedingungen, in denen sie eingesetzt werden. Im Allgemeinen haben Stegplatten jedoch eine lange Lebensdauer von 10 bis 20 Jahren oder mehr, wenn sie ordnungsgemäß installiert und gewartet werden. Eine regelmäßige Reinigung und Inspektion der Platten kann dazu beitragen, ihre Lebensdauer zu verlängern und ihre Witterungsbeständigkeit zu erhalten.

Können Hohlkammerplatten in verschiedenen Formen und Größen hergestellt werden, um den Anforderungen unterschiedlicher Anwendungen gerecht zu werden?

Ja, Stegplatten können in verschiedenen Formen und Größen hergestellt werden, um den Anforderungen verschiedener Anwendungen gerecht zu werden. Die Größe und Form der Paneele hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Größe der Solarmodule, der gewünschten Lichtdurchlässigkeit und der Art der Anwendung.

Hohlkammerpaneele können normalerweise in einer Vielzahl von Standardgrößen und -formen hergestellt werden, die für die meisten Anwendungen ausreichen. Dazu gehören rechteckige, quadratische und runde Platten in verschiedenen Dicken und Größen. Es ist jedoch auch möglich, Hohlkammerplatten auf Kundenwunsch in individuellen Formen und Größen herzustellen, um den Anforderungen spezieller Anwendungen gerecht zu werden.

Die Herstellung von Hohlkammerplatten in individuellen Größen und Formen erfordert jedoch spezielle Fertigungstechniken und Werkzeuge, die den Herstellungsprozess erschweren und die Kosten erhöhen können. Individuelle Anfragen sollten daher sorgfältig geprüft werden, um sicherzustellen, dass Kosten und Aufwand in einem angemessenen Verhältnis stehen.

Es ist auch möglich, Hohlkammerplatten in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Oberflächenbehandlungen herzustellen, um spezielle Anforderungen zu erfüllen. Beispielsweise können Platten mit speziellen Antireflexbeschichtungen hergestellt werden, um eine höhere Lichtdurchlässigkeit zu erreichen, oder Platten in verschiedenen Farben können aus ästhetischen Gründen oder zur besseren Integration in die Umgebung verwendet werden.

Gibt es alternative Materialien zu Hohlkammerplatten, die in der Solarindustrie eingesetzt werden können?

Ja, es gibt alternative Materialien zu Stegdoppelplatten, die in der Solarindustrie verwendet werden können. Einige dieser Materialien sind:

  • Floatglas: Floatglas ist ein sehr glattes und transparentes Material, das in der Solarindustrie zur Abdeckung von Solarzellen verwendet wird. Es bietet eine hohe Lichtdurchlässigkeit und ist sehr widerstandsfähig gegen Kratzer und Witterungseinflüsse. Im Vergleich zu Hohlkammerplatten hat Floatglas jedoch einen geringeren Dämmwert und ist daher weniger effizient bei der Gewinnung von Solarenergie.
  • EVA-Folie: EVA-Folie ist eine thermoplastische Folie, die als Zwischenschicht zwischen den Solarzellen und der Abdeckung verwendet wird. Sie hat eine hohe Transparenz und ist sehr beständig gegen UV-Strahlung und Witterungseinflüsse. EVA-Folie bietet außerdem eine gute Isolationswirkung und erhöht so den Wirkungsgrad der Solarenergiegewinnung.
  • Acrylglas: Acrylglas ist ein transparenter Kunststoff, der zur Abdeckung von Solarzellen und Solarmodulen verwendet werden kann. Es bietet eine hohe Transparenz und ist bruch- und schlagfester als Floatglas. Allerdings ist Acrylglas weniger beständig gegen UV-Strahlung und kann mit der Zeit vergilben.
  • ETFE-Folie: ETFE-Folie ist eine transparente Folie, die zur Abdeckung von Solarmodulen verwendet werden kann. Sie hat eine hohe Lichtdurchlässigkeit und ist beständig gegen Witterungseinflüsse wie Regen, Schnee und UV-Strahlung. ETFE-Folie hat außerdem eine gute Isolationswirkung und erhöht so den Wirkungsgrad der Solarenergiegewinnung.

Die Wahl des Materials hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. den spezifischen Anforderungen der Anwendung, der Witterungsbeständigkeit und der Lichtdurchlässigkeit. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile, die sorgfältig gegeneinander abgewogen werden müssen, um die beste Wahl für die Anwendung zu treffen.

Fazit

Hohlkammerplatten sind flache Kunststoff- oder Glasplatten, die in der Solarindustrie zum Schutz von Solarmodulen und zur Erhöhung der Effizienz der Solarenergiegewinnung eingesetzt werden. Sie bestehen aus zwei Schichten mit einer dazwischen liegenden Luftschicht als Isolator und werden auf der Oberseite von Solarmodulen angebracht. Sie maximieren die Sonneneinstrahlung und schützen gleichzeitig vor Witterungseinflüssen. Hohlkammerpaneele werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, darunter Polycarbonat und Acrylglas. Sie sind langlebig, zuverlässig und in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Alternative Materialien sind Floatglas, EVA-Folie, Acrylglas und ETFE-Folie.

Nach oben scrollen
Share via
Copy link