Artikel aktualisiert am 19.08.2022 | von Karina Shepetunova | ca: 4 Min. zu lesen

Elon Musk: Das sind seine Ideen für eine umweltfreundliche Zukunft

Mit den E-Autos von Tesla trägt Elon Musk bereits erfolgreich zur Steigerung der E-Mobilität bei. Auch das Solar Roof, welches von Tesla in den USA angeboten wird, erfreut sich großer Beliebtheit. Es scheint als sei seinen Visionen und Plänen keinerlei Grenzen gesetzt. Die Frage ist also: Welche Pläne hat er für unsere Zukunft?

Umweltfreundliche Zukunftsideen von Elon Musk für die Bereiche der E-Mobilität, Raumfahrt und des Biohackings.
© Peera – stock.adobe.com

Elon Musk ist ein Unternehmer, Visionär und Macher. Er hat schon mehrfach bewiesen, dass seine zuerst wahnwitzig anmutenden Ideen sehr wohl in die Tat umgesetzt werden können. Zu seinen Ideen zählen Tunnelsysteme, Space Tourismus und autonomes Fahren. Wie also sieht es mit der Umsetzbarkeit dieser Ideen aus?

Neuralink

Die Vision hinter Leuralink klingt für die einen nach einer hervorragenden Verbesserungsmöglichkeit des eigenen Körpers, für andere hingegen ist es vermutlich ein Szenario aus einem Horrorfilm.

Es geht um nichts weniger als unser Gehirn. Der Tesla-Chef möchte es möglich machen, einen Chip in unser Gehirn einzusetzen. Das Unternehmen rund um Elon Musk kann bereits Erfolge verzeichnen, welche beim Einsetzen dieser Chips in die Köpfe von Affen erfolgten.

Was ist das Ziel von Neuralink?

Die Idee dahinter ist mit Hilfe des Chips eine Schnittstelle zwischen dem Gehirn und einem Computer zu schaffen. So kann der Rechner Hirnsignale auslesen und verwertbar machen.

Damit könnte gelähmten oder anderweitig schwer kranken Personen geholfen werden. Die durch den Chip gesammelten Informationen können an Prothesen oder Exoskelette weitergegeben werden und so die Bewegung für die Person ausführen.

Um dieses Vorhaben legal umsetzen zu können, bedarf es der Zustimmung der FDA (Food and Drug Administration) in den USA. Dabei handelt es sich um die US-Gesundheitsbehörde, welche unter anderem für die Zulassung medizinischer Therapien zuständig ist.

Elon Musk will bereits dieses Jahr (Stand 2022) die ersten Chips in menschliche Gehirne einsetzen. Konkurrierende Firmen haben mit diesem Schritt bereits begonnen.

Starlink und SpaceX

Getreu dem Motto: „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, will der Milliardär Elon Musk es ermöglichen, Kolonien auf dem Mars anzusiedeln und Internet für jeden und überall zu ermöglichen.

Starlink

Eine der Visionen von Musk, welche sich bereits erfüllt hat, ist sein Satelliten-Internet namens Starlink. Zuletzt hat er mit diesem Projekt Schlagzeilen gemacht als er der Ukraine den Internetzugang damit kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Der Zugang erfolgt über Satelliten, welche sich im Weltraum befinden. Es sind bereits rund 2.300 Satelliten für Starlink im All unterwegs (Stand 2022). Weitere 30.000 Satelliten sollen noch folgen.

SpaceX

Wem der Mond zu Mainstream ist, will lieber auf den Mars. So oder so ähnlich könnte man sich den Gedankengang von Elon Musk vorstellen. Denn mit seinem Unternehmen SpaceX hat der gebürtige Südafrikaner vor Menschen auf dem Mars anzusiedeln. Bislang sind wir aber noch Jahre davon entfernt. Wer den Gedanken allerdings verlockend findet und Teil der ersten Kolonie auf dem Mars sein möchte, muss lediglich 200.000 Dollar aufbringen.

Denn bislang läuft es bei der Firma eher bodenständiger ab. Sie betreibt Startanlagen in den USA.

Hyperloop

Auch diese Idee zielt, so wie der Umstieg von Verbrenner aufs E-Auto, auf die Verbesserung der klimaneutralen Mobilität ab.

Hyperloop soll eine neue Art der Fortbewegung für den Menschen werden. Beim neuen Fortbewegungsmittel guckt man wortwörtlich in die Röhre. Denn beim Hyperloop handelt es sich um genau das – eine Röhre. Der Antrieb erfolgt elektromagnetisch. Der Mensch kommt in eine Kapsel und wird in einer fast luftleeren Röhre befördert. Eine Art Rohrpostsystem also, mit dem Geschwindigkeiten von bis zu 1200km/h möglich sein sollen.

Insofern der Strom für den Antrieb aus erneuerbaren Energien kommt, wird diese Art der Fortbewegung deutlich umweltfreundlicher sein als ein Flugzeug.

Wer bei dieser Idee nur den Kopf schütteln kann, sollte bedenken, dass auch bei den ersten Fahrten mit dem Zug viele Menschen sehr skeptisch waren und befürchteten, dass der Kopf durch die hohe Geschwindigkeit platzen könnte.

The Boring Company

Dass Elon Musk hoch hinauswill, wissen wir bereits. Aber jetzt möchte er sich auch in der Tiefe ausbreiten. Mit seinem Unternehmen The Boring Company möchte Musk Tunnelnetze bauen, die der Verkehrsüberlastung entgegenwirken sollen. Diese Tunnel wären erstmal für elektrische Fahrzeuge und Züge ausgelegt. Weitere Einsatzmöglichkeiten könnten folgen.

Es gibt bereits einen Testtunnel. Dieser ist 2,7 Kilometer lang und befördert Passagiere unter dem Messegelände des Convention Centers in E-Autos von Tesla.

Fazit

Ob man Elon Musk nun großartig findet oder für durchgeknallt hält, eins ist er auf jeden Fall: Ein Mensch mit vielen Visionen an deren Umsetzung er fast Tag und Nacht arbeitet. Ob unter der Erde, im Weltall oder in unserem Gehirn, Elon Musk hat für jeden dieser Bereiche bahnbrechende Ideen. Wie schnell sie sich umsetzen lassen, wird die Zukunft zeigen. Nichtsdestotrotz ist es spannend sich vorzustellen, wie unsere Zukunft Dank Elon Musk aussehen könnte.

Share via
Copy link