Artikel aktualisiert am 26.01.2023 | von Redaktion | ca: 5 Min. zu lesen

Ertragsprognose – Was ist das?

Eine Ertragsprognose für die solare Energieerzeugung beschreibt die zu erwartende Menge an erzeugtem Solarstrom einer bestimmten Solaranlage. Dabei handelt es sich um eine Schätzung der tatsächlichen Leistung der Anlage, die von verschiedenen Faktoren wie der Größe der Anlage, der Neigung und Ausrichtung der Solarmodule, dem Wetter und der jährlichen Sonneneinstrahlung abhängt.

Eine Ertragsprognose wird erstellt, um die Rentabilität einer Solaranlage vorherzusagen
Eine Ertragsprognose wird erstellt, um die Rentabilität einer Solaranlage vorherzusagen (Bildquelle: freehand – stock.adobe.com)

Die Ertragsprognose wird verwendet, um die wirtschaftliche Rentabilität einer Anlage vorherzusagen und zu planen. Sie wird normalerweise von einem Fachmann erstellt, der die Anlage entworfen und geplant hat und kann auf der Grundlage von Simulationen und historischen Daten erstellt werden.

Wie wird die Ertragsprognose erstellt und welche Faktoren spielen dabei eine Rolle?

Es gibt verschiedene Methoden, um eine Ertragsprognose zu erstellen, aber die gebräuchlichste Methode ist die Verwendung von Simulationstools und historischen Daten. Die folgenden Faktoren werden in der Regel bei der Erstellung einer Ertragsprognose berücksichtigt:

  • Anlagengröße: Die Leistung einer Solaranlage hängt direkt von der Anzahl und Größe der Solarmodule ab.
  • Winkel und Ausrichtung der Solarmodule: Der Winkel und die Ausrichtung der Solarmodule beeinflussen die Menge der Sonnenenergie, die auf die Solarmodule trifft.
  • Wetterbedingungen: Wetterbedingungen wie Sonnenschein, Regen, Schnee und Nebel beeinflussen die Menge an Sonnenenergie, die auf die Solarmodule trifft.
  • Jährliche Sonneneinstrahlung: Die Menge an Sonnenenergie, die eine bestimmte Region erhält, variiert je nach geografischer Lage.
  • Alter der Anlage und Wartung: Alter und Wartung der Anlage beeinflussen ihre Leistung.

Bitte beachten Sie, dass die Ertragsprognose nur eine Schätzung ist und die tatsächliche Leistung der Anlage von vielen abhängt, die zum Zeitpunkt der Prognose noch nicht bekannt sind.

Jetzt mit dem Selfmade Energy Solarrechner kostenlos eine Ertragsprognose erstellen.

Wie verlässlich ist die Ertragsprognose und wie genau wird sie sein?

Die Zuverlässigkeit und Genauigkeit einer Ertragsprognose hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine Ertragsprognose, die von einem erfahrenen Fachmann unter Verwendung hochwertiger Simulationstools und genauer meteorologischer Daten erstellt wurde, ist in der Regel recht zuverlässig.

Es ist jedoch zu beachten, dass die tatsächliche Leistung einer Solaranlage von vielen Faktoren beeinflusst werden kann, die zum Zeitpunkt der Prognose nicht bekannt sind. Dazu gehören z.B. unerwartete Wartungsarbeiten, Schattenwurf durch Bäume oder Gebäude, die in der Prognose nicht berücksichtigt wurden, oder unvorhergesehene Wetterbedingungen. Es ist daher wichtig, dass sich der Nutzer darüber im Klaren ist, dass die Ertragsprognose nur eine Schätzung ist und die tatsächliche Leistung der Anlage von der Realität abweichen kann.

Wie kann ich sicherstellen, dass die tatsächliche Leistung meiner Solaranlage mit der prognostizierten Leistung übereinstimmt?

Um sicherzustellen, dass die tatsächliche Leistung einer Solaranlage mit der prognostizierten Leistung übereinstimmt, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Überwachungssystem: Ein Überwachungssystem, das die Leistung der Anlage in Echtzeit misst und aufzeichnet, kann helfen, Abweichungen zwischen prognostizierter und tatsächlicher Leistung schnell zu erkennen und zu analysieren.
  2. Wartung: Regelmäßige Wartungsarbeiten können dazu beitragen, dass die Anlage ihre optimale Leistung erbringt und mögliche Probleme frühzeitig erkannt werden.
  3. Garantie und Versicherung: Eine gute Garantie und Versicherung bieten Sicherheit und Schutz, falls Probleme mit der Anlage auftreten.
  4. Vergleich mit anderen Anlagen: Der Vergleich der Leistung der eigenen Anlage mit anderen Anlagen in der Umgebung kann einen Hinweis darauf geben, ob die Leistung der eigenen Anlage normal ist oder nicht.

Es ist wichtig zu beachten, dass die tatsächliche Leistung einer Solaranlage von vielen Faktoren beeinflusst werden kann und es normal ist, dass es Abweichungen zwischen der prognostizierten und der tatsächlichen Leistung gibt. Mit den oben genannten Methoden können Sie jedoch sicherstellen, dass die Abweichungen innerhalb akzeptabler Grenzen bleiben und dass Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden.

Wie kann ich die Ertragsprognose nutzen, um meine Stromrechnungen und die Rentabilität meiner Solaranlage zu verstehen und zu optimieren?

Die Ertragsprognose kann verwendet werden, um die Stromrechnungen und die Rentabilität einer Solaranlage zu verstehen und zu optimieren, indem die folgenden Schritte durchgeführt werden:

  1. Erwarteter Stromertrag: Vergleichen Sie den erwarteten Stromertrag der Anlage mit Ihrem tatsächlichen Stromverbrauch. Wenn der erwartete Ertrag höher ist als der Verbrauch, können Sie darüber nachdenken, Ihren Verbrauch anzupassen oder den überschüssigen Strom ins Netz einzuspeisen.
  2. Kosten-Nutzen-Analyse: Führen Sie eine Kosten-Nutzen-Analyse durch: Vergleichen Sie die Kosten für Installation und Wartung mit dem erwarteten Ertrag und den Einsparungen bei den Stromrechnungen. So können Sie die Rentabilität der Anlage abschätzen und entscheiden, ob sie sich für Sie lohnt.
  3. Optimierung der Anlage: Ziehen Sie Optimierungen in Betracht: Wenn die Ertragsprognose zeigt, dass die Anlage unter ihrem Potenzial arbeitet, können Sie über Optimierungen nachdenken, wie z. B. die Anpassung der Neigung und Ausrichtung der Module, die Reinigung der Module oder den Austausch alter Komponenten, um die Leistung zu erhöhen.
  4. Vergleich mit anderen Anlagen: Vergleichen Sie die Leistung Ihrer Anlage mit ähnlichen Anlagen in Ihrer Umgebung. Wenn die Leistung Ihrer Anlage unter dem Durchschnitt liegt, kann dies ein Hinweis auf Probleme oder Wartungsbedarf sein.
  5. Netzintegration: Prüfen Sie die Optionen für den Anschluss an das öffentliche Stromnetz, um die Möglichkeiten der Einspeisung von überschüssigem Strom und die damit verbundenen finanziellen Vorteile zu verstehen.

Wie beeinflussen Wetterbedingungen und Wartungsarbeiten die tatsächliche Leistung im Vergleich zur prognostizierten Leistung?

Wetterbedingungen wie Sonneneinstrahlung, Temperatur, Niederschlag und Wind können die tatsächliche Leistung einer Solaranlage beeinflussen. Wenn zum Beispiel weniger Sonnenlicht vorhanden ist als erwartet, produziert die Anlage weniger Strom. Auch hohe Temperaturen können die Leistung beeinträchtigen, da die Solarmodule bei hohen Temperaturen weniger effizient arbeiten.

Regelmäßige Wartung ist ein wichtiger Faktor, um die tatsächliche Leistung einer Solaranlage zu erhalten. Dazu gehört beispielsweise die Reinigung der Solarmodule, um Schmutz und Verunreinigungen zu entfernen, die die Leistung beeinträchtigen können. Auch die Überprüfung der elektrischen Verbindungen und der Leistungsmesser auf Schäden oder Defekte kann dazu beitragen, dass die Anlage ihre maximale Leistung erreicht.

Unter Berücksichtigung der Witterungsbedingungen und regelmäßiger Wartung kann die tatsächliche Leistung einer Solaranlage im Vergleich zur prognostizierten Leistung erhöht werden.

Share via
Copy link