Artikel aktualisiert am 13.09.2022 | von Jana Krüger | ca: 5 Min. zu lesen

Ist ein Vor-Ort-Termin nötig, damit eine Solarfirma ein Angebot erstellen kann?

Wenn Sie von einer Solarfirma einen Kostenvoranschlag für eine Solaranlage anfordern, wird die Solarfirma verlangen, Ihr Haus vorher bei einem Vor-Ort-Termin zu begutachten. Beabsichtigen Sie, das Angebot der Solarfirma mit den Konditionen von anderen Anbietern zu vergleichen, müssen Sie also mehrere Besichtigungstermine mit Solarfirmen einplanen.

Angebote von Solarfirmen
Bild von Chang Duong auf Unsplash

Solarrechner von Selfmade Energy

Bei Selfmade Energy ersetzen Ihre Angaben in unserem Solarrechner und einige Fotos die Besichtigungstermine mit mehreren Solarfirmen:

1. Foto der Hausansicht    

© Iriana Shiyan – stock.adobe.com

Hierbei möchte die Firma sicherstellen, dass ihr Haus alle Bedingungen erfüllt. Bei dem Bau einer Solaranlage gibt es viele Regeln zu beachten. Beispielsweise kann eine Solaranlage auf einem denkmalgeschützten Hause nur mit einer von der Gemeinde eingeholten Genehmigung gebaut werden.

Des Weiteren kann man anhand der Bilder vom Haus erkennen, ob in der Nähe ein Baum wächst, welcher einen großen Schatten auf das Dach abwirft und den Bau einer PV-Anlage ineffektiv macht. Außerdem kann anhand dieser Fotos festgestellt werden, ob die Neigung des Dachs optimal für die Sonneneinstrahlung ist.

Beim Fotografieren sollten Sie alle Seiten des Hauses fotografieren und darauf achten, dass auf jedem Foto das ganze Haus und dessen Umgebung gut zu sehen ist. Dies ist ein Beispiel, wie solch ein Foto aussehen könnte:

2. Foto der Dachansicht

© Volodymyr – stock.adobe.com

Diese Bilder sind natürlich ausgesprochen wichtig, um feststellen zu können, ob das Dach für die Installation einer PV-Anlage geeignet ist. Hierbei kann die Planungsabteilung der Firma sehen, ob ihr Dach groß genug ist, ob ihre Ziegel nicht zu alt sind oder ob die Ziegelart für eine Befestigung der Module geeignet ist.

Des Weiteren kann man ebenfalls die Art des Daches sehen. Ist es ein Sattel-, Zelt-, Flach- oder Krüppelwalmdach? Jedes Dach benötigt eine andere Befestigung und nicht jede Firma bietet für jede Dachform das passende Gestell an. Deshalb wird bereits anhand der Bilder festgelegt, ob das Dach für einen möglichen Bau geeignet ist.

So könnte ein Foto ihres Dachs ungefähr aussehen. In diesem Beispiel wäre das Dach aufgrund seiner Größe für eine Photovoltaikanlage jedoch ungeeignet.

3. Foto des geöffneten Zählerschranks

© Grispb – stock.adobe.com

Beim Foto des Zählerschranks muss die Planungsabteilung feststellen, ob die PV-Anlage an den Zählerschrank angeschlossen werden. Beispielsweise darf der Zählerschrank nicht zu alt sein, da die Technik der neuen PV-Anlage nicht mit dem veralteten Zählerschrank angeschlossen werden kann. Eine weitere Voraussetzung mancher Firmen ist es, dass der Zählerschrank sich im Haus und nicht im Garten befindet, da auch hier der Anschluss verkompliziert wird.

4. Foto des gewünschten Aufstellortes des Wechselrichters / der Batterie  

© Zstock – stock.adobe.com

Dieses Foto soll als eine Vorbereitung dienen, um erkennen zu können, welche Materialien benötigt werden. Dadurch verlieren die Handwerker keine Zeit beim Anbau der PV-Anlage und die Möglichkeit, dass Komplikationen während der Installation entstehen, werden vermindert. Sollte der gewünschte Aufstellort nicht umsetzbar sein, kann man diesen  im Voraus ändern, um Zeit und Mühe zu sparen.

5. Foto oder Scan von Bauplänen

© torsakarin – stock.adobe.com

Diese Bilder werden nur benötigt, falls das Haus noch nicht fertig gebaut wurde. Mit den Bauplänen kann man die PV-Anlage dennoch planen, da die Maße hier gegeben sind. Hierbei sollte man beachten, dass vor allem die Maße des Dachs zu sehen sind.

Bei der Erstellung und dem Hochladen der Fotos sind wir natürlich gerne behilflich. An entsprechender Stelle bieten wir Ihnen auch einen praktischen Foto-Leitfaden an, der einfach und genau beschreibt, was Sie bei der Erstellung der Fotos beachten sollten.

Kostenvoranschlag der Solarfirmen ohne Vor-Ort-Termin

Durch Ihre Antworten im Solarrechner und die übermittelten Fotos haben die Solarfirmen alle notwendigen Informationen, um einen entsprechenden Kostenvoranschlag zu erstellen. Ihnen spart das Wegfallen der Vor-Ort-Termine viel Zeit und Nerven. Die Fragen die Sie einer Solarfirma während einem Vor-Ort-Termine ggf. stellen würden, können Sie über unsere Nachrichtenfunktion oder in einem Telefonat mit der Solarfirma beantworten lassen.

Alle Angebote, die Sie im Angebotsvergleich von Selfmade Energy erhalten, vergleichen wir für Sie 1:1 bezüglich Preis, Qualität und Leistung der Komponenten der Solaranlage sowie hinsichtlich der Kundenbewertungen der Solarfirmen.

Fall Sie dies wünschen, können Sie natürlich auch später noch Vor-Ort-Termine oder ein persönliches Kennenlernen mit der von Ihnen bevorzugten Solarfirma vereinbaren. – Für ein erstes Angebot ist dies jedoch erstmal nicht notwendig.

Share via
Copy link