Artikel erstellt am 20.06.2022 | von Henry Faber | ca: 4 Min. zu lesen

Gebrauchtes E-Auto kaufen – Worauf muss ich achten?

Wenn die Produktion neuer E-Autos den Bedarf des Marktes nicht decken kann, müssen Alternativen her. So lassen sich Elektroautos inzwischen gebraucht kaufen. Beim Kauf eines gebrauchten E-Autos gilt es wichtige Aspekte zu beachten, die wir Ihnen in unserem heutigen Artikel nennen wollen.

© standret – stock.adobe.com

E-Autos gebraucht kaufen – die wichtigsten Fakten

Während ein neues Elektrofahrzeug sehr teuer ist, kann ein Elektroauto aus zweiter Hand die etwas erschwinglichere Angelegenheit sein. Aber es gibt ein paar Dinge, die man beachten sollte. Zum Beispiel ist der Markt für gebrauchte Elektrofahrzeuge immer noch in der Entwicklung, sodass Sie für das richtige Auto wahrscheinlich eine kleine Reise unternehmen und womöglich Kompromisse eingehen müssen. Glücklicherweise sind die meisten Elektroautos gut ausgestattet, aber Sie sollten trotzdem auf die folgenden Indikatoren achten, bevor Sie den Kauf abschließen.

Wartung und Service von E-Autos

Das gilt für jedes Auto – prüfen Sie die Wartungshistorie. Ein Gebrauchtwagen sollte gut gepflegt gekauft werden. Es ist zwar leicht vorstellbar, dass Elektroautos nicht so viel Wartung benötigen, aber es handelt sich immer noch um ein Auto, das Verschleißteile hat. Es stimmt zwar, dass Elektroautos deutlich weniger bewegliche Teile haben als ihre Pendants mit Verbrennungsmotor, aber dennoch müssen Dinge wie Bremsflüssigkeit und Bremsbeläge ausgetauscht werden. Vor dem Kauf sollten Sie sich fragen: Wo finde ich eine passende E-Autowerkstatt? Dies sollte kein allzu großes Problem darstellen, wenn Sie ein Modell einer populären E-Automarke kaufen. Es kann aber definitiv nicht schaden, sich zu vergewissern, dass Ihr Händler vor Ort Elektroautos warten und reparieren kann. Wenn Sie jedoch einen Tesla kaufen, möchten Sie wahrscheinlich, dass er von einem Tesla-Spezialisten gewartet wird. Erkundigen Sie sich also, wo sich der nächstgelegene Händler befindet.

E-Auto Ladung und Batterie prüfen

Es mag offensichtlich klingen, aber stellen Sie sicher, dass eine ausreichende Ladeinfrastruktur besteht, bevor Sie ein EV kaufen. Klingt selbstverständlich? Vielleicht. Aber stellen Sie sich vor, Sie wollen Ihr Elektroauto am Arbeitsplatz aufladen, müssen aber wegen einer örtlichen Sperrung von zu Hause aus arbeiten. Das ist vielleicht nicht so schlimm, wenn Sie einen Adapter an Ihr Auto anschließen können, aber was ist, wenn Sie in einer Wohnung leben? Plötzlich wird das Aufladen schwierig. Sie sollten also wissen, wo es in Ihrer Nähe Steckdosen gibt – auch wenn das bedeutet, dass Sie einmal pro Woche zu den örtlichen Diensten fahren müssen. Ladesäulen und E-Tankstellen in Ihrer Nähe können Sie beispielsweise hier finden. Alternativ laden Sie Ihr EV direkt von Ihrem Zuhause aus. Dies beispielsweise mit einem Solar-Carport oder durch Ihre eigene PV-Anlage auf dem Dach Ihres Hauses.

Dass die Batterie geladen werden muss, ist klar, aber wie sieht es mit dem eigentlichen Zustand der Batterie aus? Diese sollte natürlich keine Schäden oder Funktionsschwächen aufzeigen, das ist klar. Wichtig ist, dass die Batterie im Preis des Autos inkludiert ist, da Sie sonst zusätzlich eine Batterie erstehen oder mieten müssten. Wichtig: Achten Sie auch auf die Garantie des Autos und die der Batterie. Beide Garantien haben unterschiedliche Laufzeiten und sollten vor dem Kauf dezidiert geprüft werden.

Bremsen und Hörtest

Auch wenn es ums Vorankommen geht, ist das Bremsen ein nicht zu vernachlässigender Aspekt des Autofahrens. Viele Elektroautos nutzen die beim Bremsen entstehende Reibung, um die Batterie aufzuladen. Das bedeutet, dass die Bremsen eines Elektroautos etwas anders verschleißen. Aber wenn Sie nicht gerade das Rad abmontieren und prüfen, wie viel Bremsbelag noch übrig ist, sollten Sie bei der E-Auto Probefahrt darauf achten. Vergewissern Sie sich zumindest, dass das Auto gleichmäßig und in einer geraden Linie bremst. Und wenn es verschiedene Stufen der Bremsenergierückgewinnung bietet, sollten Sie sich vergewissern, dass es einen Unterschied zwischen den einzelnen Stufen gibt.

Beim Hörtest halten Sie bei der Probefahrt die Ohren offen. Und, hören Sie etwas? Denn es gibt keine Motorgeräusche, die Sie ablenken könnten. Durch das zusätzliche Gewicht der Batterien sind Elektroautos schwer und ihre Aufhängung können schneller verschleißen als die ihrer mit fossilen Brennstoffen betriebenen Geschwister. Achten Sie also auf Klopfen, Klappern und Scheppern, wenn Sie auf der Straße unterwegs sind. Führen Sie auch eine Sichtprüfung durch, um sicherzustellen, dass das Auto gleichmäßig sitzt. Wenn Sie eine Taschenlampe zur Hand haben, können Sie auch nach undichten Dämpfern und gerissenen Federn suchen.

Wir hoffen, dass Sie sich für ein tolles E-Auto entschieden haben und wir Ihnen den Kauf mit unseren Tipps erleichtern konnten. Nun ist es Zeit, die EV Batterie mit dem Solarstrom aus Ihrem Eigenheim zu laden. Fehlt Ihnen dazu die passende PV-Anlage? Dann finden Sie mit dem Solarrechner von Selfmade Energy alle Angebote zu den fairsten Preisen, basierend auf den besten Kundenbewertungen. 

Share via
Copy link