Artikel aktualisiert am 13.09.2022 | von Henry Faber | ca: 4 Min. zu lesen

Kann ich mein Tiny House mit Solarstrom betreiben?

Ein Tiny House bietet viele Vorteile für jene, die keinen großen Wert auf viel Platz legen und eher auf die Effizienz achten. So können besonders die Betriebskosten mit einem Tiny House niedrig ausfallen, wenn man Solarkraft verwendet. Aber ist es realistisch, ein Tiny House autark mit Solarstrom zu betreiben?

tiny house autark mit solarstrom betreiben
© Colin – stock.adobe.com

Off-Grid mit dem Tiny House mit PV-Anlage

Wenn Sie darüber nachdenken, ein Tiny House zu bauen, zu kaufen oder darin zu wohnen, fragen Sie sich sicherlich, wie Sie Ihren Strom beziehen werden. Das ist eine gute Frage, denn ein großer Teil der Gründe, warum sich Menschen für ein Tiny House entscheiden, ist, dass sie einen weitgehend netzunabhängigen Lebensstil führen und generell nachhaltiger leben wollen.

Im Zusammenhang mit einem Tiny House, werden Sie den Begriff “Off-Grid” vermehrt lesen. “Off-Grid” oder netzunabhängig zu leben bedeutet, autonom zu leben, ohne von einem Stromversorger versorgt zu werden. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die Installation einer PV-Anlage für ein Tiny House, das aus Photovoltaik-Paneelen besteht, welche die Energie der Sonne aufnehmen. Anschließend wird diese umgewandelt und in Batterien abgespeichert.

Mit dem Off-Grid Tiny House stromautark leben

Manche Menschen, die in Tiny Houses leben, beziehen ihren Strom über ein Verlängerungskabel, das an einen Stromanschluss in einem Wohnmobilpark, an ein Gebäude in der Nähe oder an eine andere stationäre Stromquelle angeschlossen ist. Andere wiederum nutzen Generatoren, um ihre kleinen Häuser mit Strom zu versorgen. Kann man ein Tiny House mit Solarenergie autark betreiben? Prinzipiell ist dies möglich und immer mehr Tiny House-Besitzer setzen jedoch auf Solarenergie, um ihre kleinen Räume mit Strom zu versorgen. 

Schon gewusst? Die kleinen Häuschen werden inzwischen sogar als Komplettpaket mit einer entsprechenden PV-Anlage angeboten. Der Solargerätehersteller GoSun hat sein erstes kleines Haus auf Rädern vorgestellt: das netzunabhängige GoSun Dream.

Tiny House mit PV-Anlage – Was muss ich beachten?

Bevor Sie nun gleich Ihr Eigenheim verkaufen, um in ein Tiny House mit Solaranlage zu ziehen, gilt es gewisse Aspekte eines Tiny Houses zu beachten. Besonders in Bezug auf die Versorgung mit Solarenergie ist der stromautarke Betrieb eines Tiny Houses nicht ganz unkompliziert. 

Zunächst müssen Sie herausfinden, wie viel Energie Sie tatsächlich benötigen. Es gibt viele Solarrechner im Internet, mit denen Sie Ihren voraussichtlichen Verbrauch ermitteln können. Die meisten Tiny Houses sind höchstens ein paar Quadratmeter groß, sodass die große Mehrheit dieser kleinen Räume nur etwa vier Kilowatt Strom pro Tag verbraucht. Der größte Teil des Stromverbrauchs in jedem Haus entfällt auf Heizung und Kühlung, und das gilt auch für kleine Häuser. Wenn Sie also Ihren Stromverbrauch senken wollen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr kleines Haus gut isoliert ist und dass Sie die Heizungs- und Kühlsysteme nicht laufen lassen, wenn sie nicht benötigt werden.

  • Rüsten Sie auf einen Gasherd mit Propan um, anstatt einen Elektroherd zu betreiben
  • Installieren Sie stromsparende LED-Leuchten
  • Investieren Sie in einen energiesparenden Kühlschrank 

Der Strombedarf anderer Geräte in Ihrem Tiny House ist viel geringer, aber Sie können trotzdem davon profitieren, wenn Sie bei diesen Geräten stromsparende Alternativen finden.

Möglichst viel Sonne für ein Tiny House mit Solaranlage

Wieviel Sonneneinstrahlung gibt es an dem Ort, an dem Sie Ihr Haus abstellen wollen? Dies ist eine entscheidende Frage, die Sie klären sollten, bevor Sie sich ein Tiny House mit PV-Anlage kaufen. Wenn Sie Ihr Tiny House regelmäßig an einen anderen Ort bringen wollen, ist dies unmöglich zu bestimmen, aber wenn Sie die meiste Zeit an einem Ort bleiben, können Sie die durchschnittliche Anzahl der Sonnenstunden für jeden Monat des Jahres und für das ganze Jahr ermitteln.

Im Gegensatz zu einer weit verbreiteten Meinung funktioniert die Solarenergie auch bei Bewölkung, Regen oder Dunkelheit. Solarmodule speichern an hellen Tagen und Stunden Energie, die genutzt werden kann, wenn die Sonne nicht sichtbar ist. Wenn Sie jedoch in einer Gegend mit kurzen Tagen oder vielen bewölkten Tagen leben, kann es schwierig sein, genügend Sonnenstrahlen zu bekommen, um Ihr kleines Haus die ganze Zeit über mit Strom zu versorgen. Wenn Sie hingegen in einer sehr sonnigen Umgebung mit langen Tagen leben, sollten Sie in der Lage sein, genügend Energie zu sammeln, sodass Ihr kleines Haus allein von der Sonnenenergie leben kann.

Falls Sie nicht vorhaben auf ein Tiny House umzurüsten, sondern lieber Ihr größeres Eigenheim mit einer PV-Anlage ausstatten wollen, könne Sie mit dem Solarrechner von Selfmade Energy Geld sparen. Hier vergleichen Sie die besten Angebote, basierend auf Ihren individuellen Anforderungen.

Share via
Copy link