Artikel aktualisiert am 17.10.2023
von Boris Stippe | ca: 6 Min. zu lesen

Wallbox mieten: Erleben Sie Elektromobilität ohne Lade-Bindung

Elektromobilität formt aktiv die Zukunft unserer Fortbewegung: Das Herzstück dieser Umstellung, die Ladestation, kann entweder gekauft oder gemietet werden. Doch warum sollten Sie sich für das Mieten entscheiden? In diesem Beitrag erhalten Sie wertvolle Einsichten und entdecken, wie Ihnen das Mieten einer Wallbox sowohl Flexibilität als auch Komfort in der Elektroauto-Handhabung bieten kann, indem sie einen verlässlichen Ladepunkt in Ihrer Garage schafft.

Ein Elektroauto wird an einer Wallbox geladen (Bildquelle: Robert Poorten - stock.adobe.com)
Ein Elektroauto wird an einer Wallbox geladen (Bildquelle: Robert Poorten – stock.adobe.com)

5 Gründe, die dafür sprechen, eine Wallbox zu mieten

Der Kauf einer eigenen Stromtankstelle stellt in der Tat eine finanzielle Verpflichtung dar – auch wenn derzeitige staatliche Fördermittel das finanzielle Engagement deutlich erleichtern. Insbesondere wenn Ihre Wohnsituation vorläufig ist, Sie temporäre Ladelösungen suchen oder einfach nur flexibel in Ihrer Entscheidung bleiben möchten, bietet das Mieten einer Wallbox eine maßgeschneiderte Lösung.

Im Folgenden sind einige klare Vorteile, die das Mieten einer Wallbox mit sich bringt:

  1. Flexibilität: Durch das Mieten bleiben Sie flexibel und binden sich nicht langfristig. Sollten Sie umziehen, können Sie die Miete einfach beenden, anstatt sich um den Abbau und Transport einer gekauften Box kümmern zu müssen.
  2. Keine Wartungssorgen: In vielen Mietmodellen ist die Wartung und gegebenenfalls Reparatur der Wallbox im Preis inbegriffen. Somit stellen mögliche technische Probleme oder der Austausch von Verschleißteilen kein Kopfzerbrechen für Sie dar.
  3. Aktuelle Technik: Im Bereich der Elektroautos entwickelt sich die Technik rasant weiter. Durch das Mieten haben Sie die Möglichkeit, auf aktuellere Modelle umzusteigen und somit stets von den neuesten Technologien zu profitieren.
  4. Kurzfristige Ladelösungen: Insbesondere bei Events oder temporären Installationen ist das Wallbox-Mieten sinnvoll: Sie stellen für einen begrenzten Zeitraum eine Ladeinfrastruktur zur Verfügung, ohne sich langfristig an das Produkt binden zu müssen.
  5. Finanzielle Überlegungen: Trotz des Wegfalls von Fördermöglichkeiten beim Wallbox-Mieten, kann die finanzielle Belastung durch die Verteilung der Kosten über die Mietdauer hinweg für manche Budgets vorteilhafter sein – insbesondere wenn Sie die Wallbox nur für einen begrenzten Zeitraum benötigen.

Wallbox mieten: Angebote im Überblick

Die Auswahl an Mietangeboten für Wallboxen ist vielfältig und deckt unterschiedlichste Bedürfnisse ab. Ob Sie in der Stadt oder auf dem Land wohnen, eine Wallbox kurzfristig für ein Event oder langfristig für Ihren täglichen Bedarf benötigen: Die Anzahl der Angebote ist groß, darunter beispielsweise:

  • Lokale Stadtwerke: Häufig bieten lokale Energieversorger Mietmodelle für Wallboxen an, mit dem klaren Vorteil, dass diese oftmals Ökostromtarife integrieren und somit eine nachhaltige Ladelösung ermöglichen. Durch die regionale Nähe können Installations- und Wartungsarbeiten unkompliziert und zeitnah durchgeführt werden.
  • Spezialisierte Unternehmen: Hierunter fallen Firmen, die sich exklusiv auf E-Mobilitätslösungen spezialisiert haben. Diese punkten oft durch eine breite Auswahl an Wallbox-Modellen und maßgeschneiderte Lösungen für spezifische Anforderungen – etwa für Firmenflotten oder spezielle Event-Lösungen.
  • Überregionale Energieversorger: Einige der großen Energieversorger Deutschlands bieten mittlerweile Mietoptionen für Wallboxen an. Sie punkten oft mit umfassenden Servicepaketen und der Möglichkeit, Wallboxen mit dem Bezug von Ökostrom zu kombinieren.
  • Mobile Lösungen: Es gibt Wallbox-Vermieter, die sich auf mobile Wallboxen spezialisiert haben. Diese Lösungen eignen sich insbesondere für temporäre Einsätze, wie Messen, Events oder Baustellen.
  • Tarifoptionen und Laufzeiten: Beim Mieten einer Wallbox sollten Sie auch die verschiedenen Tarifoptionen und Laufzeiten im Blick behalten. Manche Anbieter ermöglichen eine besonders flexible, monatlich kündbare Miete für das Laden, während andere Modelle auf längere Vertragslaufzeiten setzen und dafür günstigere Konditionen bieten.
  • Innovative Start-ups: Im Bereich E-Mobilität gibt es eine Fülle von innovativen Start-ups, die oft durch besondere Serviceangebote oder innovative Produkte überzeugen können. Beispielsweise könnten dies smarte Ladelösungen sein, die sich besonders leicht in ein bestehendes Smart-Home-System integrieren lassen.

Wallbox mieten: Ein Blick auf Ihre Investition

Beim Mieten einer Wallbox fallen diverse Kostenfaktoren an, die sich je nach Ladestation-Vermieter, Modell und Leistungsspektrum signifikant unterscheiden. Grundlegend lässt sich sagen, dass die Mietpreise stark variieren: Sie reichen von etwa 39 Euro monatlich für eine mobile Ladestation bis hin zu 550 Euro und mehr für professionelle Schnellladestationen.

Diese Punkte sollten Sie bei der Investitionsrechnung berücksichtigen:

  1. Einige Anbieter binden ihre Mietangebote an bestimmte Mindestlaufzeiten, welche die Gesamtkosten des Mietverhältnisses beeinflussen.
  2. Oftmals sind in den monatlichen Kosten Ihrer Stromtankstelle auch Serviceleistungen wie Wartung, Reparaturen oder ein 24/7-Support inkludiert.
  3. Obwohl beim Mieten einer Wallbox häufig keine staatlichen Fördermittel in Anspruch genommen werden können, existieren lokal oder regional durchaus unterstützende Programme oder Subventionen.
  4. Manche Anbieter berechnen die Installations- und Demontagekosten separat, während andere diese Posten im Mietpreis inkludieren.
  5. Die Kosten für den tatsächlich verbrauchten Strom bzw. das Laden sind in der Regel nicht im Mietpreis enthalten. Manchmal stellen Anbieter jedoch Pakete mit inkludierten Stromkontingenten zur Verfügung, welche gerade für Elektroauto-Neulinge eine interessante Option darstellen können, um die eigenen Ladegewohnheiten besser kennenzulernen.
  6. Beachten Sie auch, dass je nach benötigter Ladeleistung und Anschlusskapazität unterschiedliche Modelle und Preiskategorien zur Verfügung stehen. Dabei können sowohl die Anschaffungskosten als auch die laufenden Betriebskosten variieren.

Wallbox-Miete vs. Wallbox-Kauf: Pro & Contra

Die Entscheidung zwischen dem Mieten oder Kaufen einer Wallbox hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich Ihres Budgets, Ihrer Nutzungsgewohnheiten und Ihrer langfristigen Planung.

Hier ein strukturierter Überblick über die Vor- und Nachteile beider Optionen, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen:

Wallbox mieten

Vorteile:

  • Keine hohe Anfangsinvestition
  • Flexibilität bei Umzug oder Modellwechsel
  • Inklusive Service und Wartung
  • Keine Sorgen um Wertverlust oder Technologieveraltetung

Nachteile:

  • Langfristig möglicherweise teurer
  • Eventuell eingeschränkte Modellauswahl
  • Keine staatlichen Fördermittel
  • Bindung an Vertragslaufzeiten

Wallbox kaufen

Vorteile:

  • Langfristig günstiger
  • Staatliche Förderungen nutzbar
  • Volle Kontrolle und Eigentum
  • Individuelle Auswahl und Installation

Nachteile:

  • Höhere Initialkosten
  • Eigene Verantwortung für Wartung und Reparaturen
  • Mögliche Wertminderung über die Zeit
  • Aufwendiger bei Umzug

Fazit: Wallboxen zu mieten, kann sich lohnen!

Das Mieten einer Wallbox stellt eine praktikable und flexible Alternative zum Kauf dar, besonders wenn Sie vor temporären oder unsicheren Lebenssituationen stehen. Abwägen sollten Sie jedoch die Gesamtkosten im Vergleich zum Kauf und den potenziellen Verzicht auf staatliche Fördermittel. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität der Zukunft.

Sie haben noch keine eigene Solaranlage? Gleich mit dem Selfmade Energy Solarrechner Angebote einholen!

Mit dem Solarrechner von Selfmade Energy erhalten Sie auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Angebote für PV-Anlagen aus Ihrer Region. Jetzt ausprobieren:

Nach oben scrollen
Share via
Copy link