Artikel aktualisiert am 13.09.2022 | von Antonia Klatt | ca: 5 Min. zu lesen

Kosten sparen durch den Angebotsvergleich mehrer Solaranbieter und Firmen

Wer am Kauf einer Solaranlage interessiert ist, kennt das Problem: Die angebotenen Preise sind schlecht einschätzbar und schwer miteinander vergleichbar. Aber lohnt sich ein Angebotsvergleich mehrerer Solarfirmen überhaupt? Im folgenden Artikel bekommen Sie auf diese Frage eine Antwort und erfahren, wie Sie die Solarangebote bestmöglich vergleichen können.

Lohnt sich ein Solar Angebotsvergleich?

Die Antwort lautet ganz klar: ja! Durch den Vergleich von Angeboten mehrerer Solarfirmen stellen Sie sicher, dass Sie ein für Ihre Situation passendes Angebot erhalten. Doch nicht nur das! Sie garantieren auch, dass Sie für Ihr Geld die bestmöglichen Konditionen in Bezug auf Preis, Leistung und Qualität der Solaranlage sowie der durch die Solarfirma während der Installation erbrachten Inklusivleistungen erhalten. 

Wie viel spare ich durch einen Angebotsvergleich bei Photovoltaikanlagen?

In einer Markterhebung der Stiftung Warentest wurde festgestellt, dass es in Deutschland Preisunterschiede von 20 % bis 40 % zwischen vergleichbaren Solaranlagen-Angeboten gibt, also Angeboten für PV-Anlagen mit gleicher Größe und Komponenten ähnlicher Qualität. Natürlich gibt es auch lokale Unterschiede, doch die Mehrkosten für Installationsleistungen in einer teuren Stadt sollten keine enormen Preisunterschiede verursachen. Die Verbraucherzentrale rät deshalb dazu, mindestens drei Kostenvoranschläge einzuholen, bevor ein Zuschlag vergeben und ein Kauf getätigt wird.

Tipp 1: Informieren Sie sich vorher über die Hersteller bestimmter Komponenten 

Bevor Sie Angebote einholen, sollten Sie sich ein wenig über die verschiedenen Hersteller von Solaranlagen informieren, um die Angebote später auch einschätzen zu können. Denn die Module unterscheiden sich jeweils bezüglich des Wirkungsgrades, der Nennleistung und Leistungstoleranz sowie der Garantie und Gewährleistung. 

Aber auch Wechselrichter, Batteriespeicher und weitere Komponenten werden in unterschiedlichen Qualitäten und zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Da die Angebotspreise auch von zusätzlichen Leistungen und Installationskosten abhängen, ist es sinnvoll, die Preise der Hauptkomponenten bereits vorher im Kopf zu haben.

Am Besten informieren Sie sich zuvor, sortieren Hersteller aus, die für Sie überhaupt nicht infrage kommen und notieren sich Hersteller, die Sie bevorzugen würden. So können Sie Angebote mit Komponenten von nicht infrage kommenden Herstellern gleich aussortieren und sich auf andere Anbieter konzentrieren.

Tipp 2: Setzen Sie für den Solar Angebotsvergleich ein Rechenbeispiel auf

Die Kosten einer Solaranlage basieren auf vielen Faktoren. Zum einen hängen sie natürlich von der Fläche bzw. Größe der Solaranlage als auch von der Modulart und damit der Strom-Produktionsleistung ab. Aber auf laufende Kosten, Finanzierungskosten, Strompreissteigerung und andere zweitrangige Faktoren haben Einfluss auf die Rentabilität Ihrer Anlage. 

Dazu kommt natürlich noch die Entscheidung bezüglich des Eigenverbrauchs. Wie viel Solarstrom Sie einspeisen und wie viel Sie selbst nutzen, hat Einfluss auf Ihre Kostenstruktur, unterliegt aber natürlich ganz den individuellen Ansprüchen.

Um die Angebote für Solaranlagen optimal vergleichen zu können, sollten Sie ein individuelles Rechenbeispiel aufsetzen, während Sie die Angebote einholen. Am besten eignet sich hierfür natürlich Excel. 

Notieren Sie Daten, die Sie auch den Firmen für die Angebotserstellung mitgeteilt haben, wie beispielsweise Dachfläche, jährlicher Stromverbrauch und mehr. Informieren Sie sich über Finanzierungsmöglichkeiten und Zuschüsse und notieren Sie, welche staatlichen Hilfen für Photovoltaik Sie in Anspruch nehmen könnten. Diese sind oft nur für bestimmte Anlagen oder im Falle von Solaranlagen mit Batteriespeichern verfügbar. 

Als Nächstes können Sie Durchschnittswerte für die Photovoltaik-Leistung, die Stromproduktion, Installationskosten pro m2 Fläche, die Lebensdauer von einzelnen Komponenten, die Zins- und Steuersätze und vieles mehr eintragen. So finden Sie in einem ersten Schritt heraus, ob sich eine Solaranlage für Sie lohnt. Das Rechenbeispiel sollte am Ende einen Ertrag bzw. Eine Rendite in Prozent errechnen. 

Sobald Sie Angebote eingeholt haben, können Sie die jeweiligen Werte in Ihr Rechenbeispiel eintragen und die Renditen vergleichen. So finden Sie beispielsweise auch heraus, ob bestimmte Kostenpunkte (z.B. Installationskosten) im Angebot nicht enthalten sind und Sie mit zusätzlichen Kosten rechnen müssen. 

Natürlich unterscheiden sich die Angebote auch bezüglich der Marken und Qualitäten der einzelnen Hersteller. Hier können Sie dann die einzelnen Hersteller vergleichen und entscheiden, was für Sie wichtiger ist: Qualität und Lebensdauer oder Preis und Rendite.

Tipp 3: Selfmade Energy Angebotsvergleich für Solaranlagen einholen 

Noch einfacher gelingt der Vergleich von Photovoltaikangeboten mit dem Selfmade Energy Angebotsvergleich. Denn so können Sie nicht nur Geld, sondern auch Zeit sparen. Hierfür geben Sie zunächst Informationen zu Ihrem Dach und Ihren Nutzungswünschen in unser Kontaktformular ein. Beispielsweise können Sie angeben, ob Sie den Solarstrom selber nutzen wollen und daher einen Batteriespeicher benötigen oder ob Sie auch ein Elektroauto laden möchten. 

Ihre Angaben leiten wir dann automatisch an seriöse Anbieter weiter, die Ihnen individuelle Kostenvoranschläge zusenden. Der Vorteil an diesem Modell: da sich die Anbieter der Konkurrenz bewusst sind, können Sie mit konkurrenzfähigen und fairen Angeboten rechnen. Weiterhin bemühen sich in dieser Konstellation die Anbieter um Sie und Sie sind nicht gezwungen, Informationen und guten Angeboten “hinterherzujagen”.

Um die Angebote zu erstellen, benötigen Sie auch keine Vor-Ort-Termine. Stattdessen konzentrieren wir uns darauf, die bestmöglichen Angebote für Solaranlagen für Sie einzuholen, indem wir Ihnen eine gute Mischung aus regional und deutschlandweit tätigen Fachbetrieben bieten. Mit Selfmade Energy können Sie dann Preise, Leistungen, Qualität und sogar Kundenbewertungen direkt vergleichen.

Falls Sie ein Angebot gefunden haben, dass Sie anspricht, können Sie via Selfmade Energy direkt mit den Anbietern kommunizieren, sich Referenzobjekte nennen lassen und auf Wunsch einen Besichtigungstermin vereinbaren. Während dem Termin kann dann ein Solarteur Ihr Dach persönlich in Augenschein nehmen und das Angebot – wenn nötig – anpassen. 

Somit vereinfacht der Selfmade Energy Solarrechner den Weg zur eigenen Photovoltaik-Anlage und damit der Energie-Unabhängigkeit. 

Share via
Copy link